XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Sehenswürdigkeiten in Lübeck

BauwerkeNaturMuseenKunst und Kultur

Natur in und um Lübeck

zurück

Zwischen Trave und Wakenitz

Lübeck ist durchzogen von Wasser- und Grünflächen, die zu ausgedehnten Spaziergängen einladen und jede Menge Erholung versprechen. Die zwei bedeutendsten Wasserwege der Stadt sind die Trave und die Wakenitz. Beide Flüsse sind durch Wanderwege erschlossen und mit Parkanlagen verbunden. Die 124 km lange Trave wird in der Stadt in Unter- und Obertrave unterschieden, die sich an der Holstentorbrücke treffen. Die Wakenitz ist ein Nebenfluss der Trave und bietet im Sommer mit mehreren Badestellen Abkühlung. Der Drägerweg folgt der Wakenitz von Lübeck bis zum Ratzeburger See. Auf beiden Flüssen bieten verschiedene Reedereien Bootsfahrten an, auf denen man die Altstadt oder das grüne Lübecker Umland erkunden kann.             

Parkanlagen in Lübeck

Großflächige Grünanlagen und kleine Oasen prägen das Stadtbild Lübecks. Rund 10 Parkanlagen kann man in der Hansestadt entdecken. Im Villenviertel lädt der Stadtpark zum Spaziergang ein. Der rund 12 Hektar große Park begrüßt im Frühjahr seine Besucher mit Krokusse, Narzissen, Rhododendron und Azaleen. Eiche und Ahorn, aber auch Exoten wie Mammut- und Schnurbaum spenden im Sommer Schatten. Selbst die eng bebaute Altstadt offenbart hier und da grüne Rückzugsorte. Am Heiligen-Geist-Hospital können Urlauber zwischen plätschernden Brunnen, Obstbäumen und Skulpturen entspannen. Ganz und gar nicht versteckt liegt der Carlebachpark. Als moderner Bürgerpark bietet er im Hochschulstadtteil auf weiten Grünflächen Platz für Sport und Erholung. Junge Amberbäume und Silberweiden sorgen für Kontraste auf den Rasenflächen. All die schönen Lübecker Parkanlagen kann man perfekt zu Fuß oder mit dem Rad erkunden.            

Sachsenwald

Südwestlich von Lübeck liegt der knapp 70 km² große Sachsenwald. Der an Hamburg angrenzende Wald ist Schleswig-Holsteins größtes zusammenhängendes Waldgebiet und eines der beliebtesten Naherholungsgebiete in Hamburg und Schleswig-Holstein. Sechs verschiedene Wanderrouten ermöglichen es den Urlaubern den Rest eines einst riesigen Urwaldes zu erkunden. Zum Baumbestand gehören zumeist Laubbäume, aber auch Weißtanne, Kiefer und Lärche sind immer häufiger zu sehen. Wer Glück hat, entdeckt typische Waldbewohner wie Fuchs, Eichhörnchen, Igel und Hasen. Auch Wild wie Rehe und Wildschweine sind im Sachsenwald zu Hause.           

Lübecker Bucht

Die Lübecker Bucht erstreckt sich als Meeresbucht der Ostsee vom Klützer Winkel im Osten bis zur Insel Fehmarn im Westen. Entsprechend umfassend ist die Küstenlandschaft, die es hier zu entdecken gibt. Zwischen beliebten Urlaubsorten wie Grömitz und Timmendorfer-Strand folgen ausgebaute Wanderwege der Küste und ermöglichen einen einmaligen Ausblick auf Meer und Hinterland. Zwischen Niendorf und Travemünde bezaubert zum Beispiel das Brodtener Ufer – eine über 4 km lange Steilküste – die Wanderer. Auch der Priwall ist ein beliebtes Ausflugsziel. Die etwa drei Kilometer lange Halbinsel verfügt über einen breiten Sandstrand, der zum Bad in der Lübecker Bucht einlädt.          

Ratzeburger See

Nur rund 11 km trennen das Lübecker Zentrum von der nördlichen Spitze des rund 10 km langen Ratzeburger Sees. Das beliebte Ausflugsziel ist Teil des Naturpark Lauenburgische Seen und erstreckt sich über eine Fläche von rund 12 km². Auf der Westseite des schlauchförmigen Sees liegen die Gemeinden Groß Sarau, Pogeez und Buchholz. Hier finden sich viele Campingplätze, Badestellen und Stege. Damit steht dem perfekten Badetag nichts im Weg. Wen die Wanderlust packt, findet auf der Ostseite eine naturbelassenere Landschaft vor. Das dicht bewaldete Ufer spendet bei einer Wanderung kühlenden Schatten. Ab und zu stößt man auf weite Flächen, die mit Riesen-Schachtelhalm bewachsen sind. Im Herbst und Winter können Wanderer hier Blässhuhn und Reiherente entdecken. An der Südspitze des Sees liegt die Inselstadt Ratzeburg, welche – umgeben von Wasser – ein beliebtes Fotomotiv ist.        

Naturpark Lauenburgische Seen

Erholung und Freude verspricht der Naturpark Lauenburgische Seen. Der drittgrößte Naturpark Schleswig-Holsteins erstreckt sich über 470 km² vom Süden Lübecks bis nach Büchen im Süden Schleswig-Holsteins. 40 Seen umfasst der Naturpark, der neben Gewässer auch eine waldreiche Hügellandschaft vorweisen kann. Zu den größten Seen im Naturpark zählen der Ratzeburger See und der Schaalsee. Bei einer Wanderung durch die Wälder schreitet man unter alten Eichen und Buchen über den von Anemonen und Leberblümchen bewachsenen Boden. Wer Glück hat, kann einen Seeadler oder ein Reh in freier Wildbahn beobachten. Erlebnis- und Lehrpfade bieten auch den Kleinsten gute Unterhaltung im Naturpark Lauenburgische Seen.       

Holsteinische Schweiz

Das Hügelland im Osten Schleswig-Holsteins gilt als die Holsteinische Schweiz, welche die Kreise Ostholstein und Plön sowie den Nationalpark Holsteinische Schweiz umschließt. Die durch die letzte Eiszeit geformte Region ist ein beliebtes Urlaubs- und Ausflugsziel. Besucher schätzen die Landschaft aus Wäldern, Hügeln und vielen Seen und finden in Plön, Eutin oder Dersau Ruhe und Erholung. In der Holsteinischen Schweiz kann man am Großen Plöner See, am Dieksee oder am Kellersee entspannen oder eine Radtour zum Bungsberg bei Schönwalde unternehmen. Der Bungsberg ist mit 168 Metern nicht nur die höchste Erhebung im Naturpark sondern auch in Schleswig-Holstein. Rad- und Feldwege sowie wenig befahrene Landstraßen bilden ein gut strukturiertes Netz, das zahlreiche Ausflugsrouten zulässt. So können immer neue Eindrücke erwandert oder erfahren werden.